Meine Woche

Falls mich jemand sucht, ich befinde mich im Wandel.

Immer wieder sonntags.

Es ist nun eine Weile her, seit ich den letzten Beitrag veröffentlicht habe. Die Zeit ist begrenzt und so vergeht Tag für Tag ohne ein Wort auf dem Papier.

Seither musste ich mir etwas überlegen, um alles zu erledigen und den eigenen Motor zum Laufen zu bringen. Es liegt dabei nicht an fehlender Zeit oder etwa einem vollen Terminkalender. Nach einem schweren Männerschnupfen, musste ich mir hin und wieder eingestehen, dass es momentan nicht so funktioniert wie es sollte. Es ist meine Schuld und ich veränderte nichts.

Wach auf und fange endlich wieder an zu leben!

Diesen Satz musste ich mir immer wieder aufsagen. Immerhin beginnt alles im Kopf.
Kleine Rituale erleichtern das Leben dabei erheblich und machen es lebenswert. Dabei stehen Rituale mit Freunden im Vordergrund. Egal ob Subwaysunday oder das regelmäßige Mittagessen. Es hält alles zusammen, auch wenn der eigene Antrieb versagt. Der Alltag ist verschwunden, und wenn dies geschieht, bedarf es eines Wandels und neuer Prioritäten.

All das, was mir Freude bereitet, warf ich zurück. Ich hatte schlichtweg auf nichts Lust. Es wird immer besser dank einer Prioritätenliste. Auf dem Weg des Wandels begegne ich neuen Menschen, entdecke neue Seiten an mir selbst und bin fröhlicher als die Wochen zuvor.

Punkt für Punkt zum Ziel

So arbeite ich meine Liste ab. Punkt für Punkt vollziehe ich somit einen Wandel. Ich gehe raus, stehe auf und fange endlich wieder an zu leben.

Doch was bedeutet dieses leben? Was macht es aus?
Ich musste nicht lange überlegen und mir wurde bewusst, dass wir immer leben. Nicht immer perfekt aber dafür Tag ein, Tag aus. Dabei geht es schließlich auch um die kleinen Dinge im Leben. Solche, die Spaß machen und solche, die einfach getan werden müssen! Immerhin wartet das Leben nicht auf uns.

Folglich beinhaltet meine Liste nicht nur Erledigungen, sondern auch eigene Ziele. Ziele, die ich gerne kurzfristig bzw. langfristig für mich erreichen will. Freunde, Sport oder Familie sind tolle Ziele, um sich selbst mit den schönen Dingen des Lebens zu bereichern. Es muss sich nur die Zeit genommen werden.
Es ist mein neuer Antrieb.

Sieht man diese Ziele jeden Tag auf einem Blatt Papier, ist der eigene Ehrgeiz geweckt. Es macht wieder Spaß früh aufzustehen, um den Tag mit Enthusiasmus zu begegnen.
Es ist ein wunderbares Gefühl zu wissen, dass man etwas getan hat. Dabei sollte man aber stets beachten, dass es nicht nur um Arbeit und Erledigungen geht. Es geht auch um das, was dich glücklich macht.

Es beginnt mit einem Besuch beim Friseur und man fühlt sich wie neu geboren. Ich verlasse das Haus für neue Aktivitäten und schenke den Menschen um mich herum ein ehrliches Lächeln.

Ich lebe.

Previous Post

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Ariane 12. Februar 2017 at 18:27

    Schöner Beitrag. Ich befinde mich in der selben Phase… vielleicht bin ich dir wenige Schritte voraus.

    Ich war unglaublich lange ziellos und daher unmotiviert und antriebslos. Glücklicherweise geht es nun wieder mit voller Kraft voraus.

    Ich wünsche dir alles Gute und werde sicher wieder mal reinschauen 😀

    • Reply Snaapbacker 12. Februar 2017 at 18:38

      Hallo Ariane,
      hier geht es jetzt hoffentlich auch wieder mit voller Kraft voraus.

      Ich hoffe du bleibst weiterhin am Ball und lässt dich nicht unter kriegen.

      Bis zum nächsten mal,
      Tim

  • Reply Steffi 14. Februar 2017 at 13:05

    Toller Artikel, habe Dich im Bloggerherz gesehen. Weiter so! Hat mich berührt. Hoffe ich lese mehr von Dir. Glg Steffi

    • Reply Snaapbacker 21. Februar 2017 at 11:35

      Hallo Steffi,

      danke für dein Kommentar! Herzlich Willkommen bei Snaapbacker.

    Leave a Reply

    Page generated in 0,151 seconds. Stats plugin by www.blog.ca

    Powered by ATLAS Internet