Meine Woche

Wochenrückblick – Willensstärke

Tatendrang trifft körperliche Grenzen

Aufgrund einer bedingten gesundheitlichen Auszeit fasste ich einen Entschluss.

Kurz nach dem letzten Wochenrückblick traf mich der Schlag. Mein Körper spielte verrückt. Ich war außer Gefecht gesetzt. Wenig Schlaf und Appetitlosigkeit machten diese Tage zum Desaster. Nach dem zweiten Tag hielt ich die Ruhe nicht mehr aus. So entschloss ich mich zumindest kleinere Erledigungen nachzukommen, sofern es mir möglich war. Ich hatte keinen Appetit und schlafen konnte ich immer noch nicht. Was war passiert?

Ich hatte meine körperliche Grenze überschritten. Wie ein leerer Benzintank – wer immer weiter fährt, bleibt irgendwann auf der Strecke liegen!
Wie es dazu kam, ist mir bewusst. Ich wusste, dass ich zu hohe Ansprüche an mich selbst gestellt hatte. Dadurch wurde ich ein Arbeitstier.
Zum Glück war ich Mitte der Woche wieder fit und konnte weiter für die nächste Klausur lernen.

Viel zu oft versagte mein Körper, auf dem Weg meine Ziele zu erreichen.

 

Was dich nicht glücklich macht, kann weg!

Dies muss ein Ende haben! Ich möchte aufgrund meiner Vorsätze mehr auf meinen Körper achten. So nutze ich diese Zeit, um einfach mal den Griff zur Zigarette zu unterdrücken. Was gibt es Besseres für den Körper, als nicht mehr zu rauchen?
Mittlerweile geht dieser ganze Entschluss schon weiter als geplant.

Ursprünglich wollte ich eigentlich nur ein paar Tage anstreben, um wieder eine gute körperliche und geistige Balance zu erreichen. Sobald dieses Ziel erreicht war, wurde das neue Ziel schließlich eine Woche. Wie lange ich durchhalte, sei dahingestellt. Primär geht es auch gar nicht um das eigentliche Aufhören.

Als leidenschaftlicher Raucher fällt es mir schwer, nicht nach einer Zigarette zu greifen. Die Gewohnheit zu überwinden und nicht auf das eigene Gefühl, sondern auf den Kopf zu hören, bedarf viel Disziplin. Ich bin erstaunt, welcher Abhängigkeit ich mich hingab. In einigen Momenten ist der Drang sehr groß aber der Gedanke an die eigene Gesundheit erleichtert das Meistern von brenzligen Situationen. Zusätzlich erschwert ein rauchender Freundeskreis die Situation erheblich.

Ich bin stolz auf die erste Woche rauchfrei. Ob ich weiterhin durchgehalten habe, erfahrt ihr dann nächste Woche! Ich wünsche euch allen einen schönen zweiten Advent.

Primär steckt ein anderer Sinn dahinter. Es geht darum, etwas durchzuziehen. Dem Drang nach etwas zu widerstehen und sich dem eigenen Willen entgegenzustellen.

Ich muss Willensstärke beweisen!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Page generated in 0,141 seconds. Stats plugin by www.blog.ca

Powered by ATLAS Internet