Happiness

Glück im Unglück

Unglück

Es sind eigenverantwortliche Momente in denen wir fallen, in denen Glück nicht vorhanden zu sein scheint.

Doch wieso haben wir das Gefühl zu fallen? Ist es weil wir zweifeln, nicht unseren eigenen Fähigkeiten vertrauen oder einfach aufgeben? Zunächst funtoniert etwas nicht. Zum ersten mal verzweifelen wir bezüglich der Situation und danach geben wir auf, weil der Zweifel sich mittlerweile in jeglichen Gedankengang eingeschlichen hat. Am Ende bricht ein Unglück über uns hinein und wir fallen.

Jeder kennt die Situationen, in denen man anfängt zu zweifeln. Schließlich lässt uns das Gefühl nicht los, dass etwas nicht so funktionieren könnte, wie man es sich vorstellt, wie man es sich wünscht.

Denken wir zurück, zwangen uns unausweichliche Einflüsse unser Handeln, Denken und Gefühle zu ändern. Das Gehirn steuert unser Verhalten und dabei würde eine Emanzipation der Gedanken unser Gehirn und folglich unser Verhalten zu Glück verleiten.

 

Mit Mut zum Glück

Der griechische Naturphilosoph Demokrit (460 – 370 v. Chr.) sagte einmal Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende.

In meinen Augen meint er den Mut Einflüssen zu begegnen. Gerade eben mit ihnen zu handeln und diese anzunhemen, mit allen sich verändernden Gedanken das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Weiterhin meint er den Mut, Zweifel auszublenden und uns nicht von ihnen beirren zu lassen – auch wenn sich dadurch unser Ziel verändert.

Bringen wir einen solchen Mut auf, erkennen wir neue Wege. Wir sollten zunächst mutig genug sein, diese zu gehen um zu sehen wo sie uns hin führen. Begegnen wir unbekannten Dingen, sollten wir mutig genug sein, sie auf uns wirken zu lassen und sie nicht, aus Angst oder fehlendem Vertrauen, bewerten.

Die Hoffnung dadurch Glück zu erfahren macht es lohnenswert, jeglichen Herausforderungen mit Mut zu begegenen und auch in der tiefsten Dunkelheit des Unbekannten Glück zu finden. Hin und wieder ist es nur der fehlende Mut in der Dunkelheit der uns in die Tiefe stürzen lässt.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Tatjana 2. Oktober 2016 at 12:21

    Toll geschrieben 🙂 Liebe Grüße, Tatjana

    • Reply Snaapbacker 2. Oktober 2016 at 14:25

      Danke Tatjana 🙂 Liebe Grüße zurück!

    Leave a Reply

    Page generated in 0,158 seconds. Stats plugin by www.blog.ca

    Powered by ATLAS Internet